Echt Heimat, echt gut


Herkunft ist aller guten Dinge Anfang

Als Metzger können wir nur wirklich hochwertige Fleisch- und Wurstwaren herstellen, wenn wir wissen, woher das Tier kommt, wie es gelebt hat und, wie und wo es geschlachtet wurde. Alles Handwerk ist vergebens, wenn der Rohstoff nicht stimmt.

 Daher achten wir nicht erst bei der Verarbeitung in unserer Wurstküche auf Frische, höchste Qualität und Sorgfalt, sondern schon bei der Wahl unserer Fleischlieferanten.

Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH)

Hauptlieferant unseres Rind-, Kalb- und Schweinefleischs ist die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall. Die bäuerliche Solidargemeinschaft Hohenloher Bauern wurde Anfang der 80er Jahre zunächst gegründet, um das Schwäbisch-Hällische Schwein vor dem Aussterben zu bewahren. Heute ist die Erzeugergemeinschaft der führende Erzeuger von Bio-Fleisch, zu der rund 1.500 Bauernhöfe gehören.

Die Tiere, alte heimischen Landrassen bekommen nur bestes und gesundes Futter zum Fressen.Verboten sind Wachstumsförderer, Tiermehl und andere bedenkliche Stoffe. Das ist gut für die Tiere, gut für die Umwelt und gut für die Qualität der Produkte, denn das schmeckt man.

 

 

 

 

Die Bauern der BESH bringen die gemästeten Tiere selbst zum eigenen Erzeugerschlachthof nach Schwäbisch Hall, um lange Tiertransporte zu vermeiden. Dort werden sie unter Aufsicht von Veterinären tierschutzgerecht geschlachtet und verarbeitet.

 

Anschließend wird jedes Tier auf seine Fleischqualität hin geprüft und erhält den Kontrollstempel der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall. Erzeugung, Schlachtung und Vertrieb sind also in einer Hand, Transparenz ist oberstes Gebot.


Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Die BESH unterzieht sich von der Zucht bis zur Schlachtung freiwillig der neutralen Kontrolle durch das Lebensmittelinstitut Lacon in Offenburg.
Die BESH unterzieht sich von der Zucht bis zur Schlachtung freiwillig der neutralen Kontrolle durch das Lebensmittelinstitut Lacon in Offenburg.

Wild aus waidgerechter Jagd

Unser Wildfleisch – hauptsächlich Wildschein und Reh – beziehen wir ausschließlich direkt von Jagdpächtern, die uns seit Jahrzehnten persönlich bekannt sind. 

Die Reviere der Jagdpächter liegen im Sindelfinger und Esslinger Wald. Frisch erlegt, kommt das Wild sofort zu uns in die Metzgerei, um dort fachgerecht zerlegt und umgehend verarbeitet zu werden.


Geflügel und Lamm vom Bauernhof

Unser Geflügelfleisch kommt ausschließlich vom Kärntner Traditionsunternehmen Wech. Rund 200 Bauern, zumeist Bergbauern bis auf 1.000 m Seehöhe, liefern ihre in großzügigen Ställen mit Tageslicht, Quellwasser und ausgewogenem Futter großgezogenen Hühner und Puten an Wech, wo sie tagesfrisch verarbeitet und schnell ausgeliefert werden.

Unser Lammfleisch kommt von Murat Lamm in Gärtringen – dem Meisterbetrieb im Gäu, der in den mehr als 40 Jahren seit seiner Gründung zu einem der modernsten und größten Lammfleischproduzenten in Deutschland wurde und in der gesamten Branche höchste Qualitätsstandards gesetzt hat.